Hallo Liebeswelt!

 

Es ist geschafft! Nach monatelangem Bangen sind wir soweit: Liebelei hat das Licht der Welt erblickt.

 
 
Liebelei Launch Yoni Ei

Willkommen auf unserer Lust- und Spielwiese. Willkommen in unseren Räumen der Liebe und Leichtigkeit. In einer Welt der Neugierde, Leidenschaft, der Albernheiten. Und der Wunder. Denn ja, wunderhaft  ist es. Hätte mir Jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich heute gemeinsam mit meinem Lebenspartner ein Berliner Startup zum Thema Liebe und Sex eröffnen würde, ich hätte es nicht geglaubt. Und doch ist es so. Cause life is magic. Wundervoll Dich hier begrüßen zu dürfen. In unserer Liebelei.

Wir, das sind Volker und Katharina. Wir sind Liebelei. Wobei, nicht ganz. Denn wir wollen auch Liebe mit Dir machen. Gemeinsam dieses Wunderland ausbauen, schmücken und beleben! Damit Du Dich getrost auf uns einlassen kannst, möchte ich Dir erzählen wie alles begann. Denn in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, wie Hesse mein Seelenfreund es so schön sagte.

Als Volker und ich (Katharina) uns kennen lernten, sprudelten nicht nur die Glücks- und Sexualhormone, sondern auch gefühlt 500-tausend Ideen verschiedener Projekte, Innovationen und Selbstverwirklichungen. Und so wirbelten wir die Wintermonate zwischen Bettlaken und Berliner Cafes und Clubs all unsere Geistreichigkeiten und Körperglieder durch- und ineinander. Der Frühling kam und mit ihm keimte auch die Erkenntnis: Unsere Leidenschaft galt der Liebe.

Die Liebe ist ja immer so ein Thema. Obwohl sie das eigentlich nicht sein müsste. Schließlich ist sie das natürlichste auf der Welt. Genauso wie die Lust und die Tatsache, dass wir alle Sex haben. Aber darüber reden ist tabu. Oder es schlägt ins andere Extrem und wird seltsam pornohaft verzerrt. Für mich waren Sex und Liebe schon immer zentrale Lebensbereiche. Als Kind begann ich sehr zeitig zu masturbieren, hängte Nacktbilder an die Wände meines Kinderzimmers, stellte allerhand interessante Fragen und erfuhr damals auch hier schon, dass man das nicht mache. Dass man sich dafür schämen müsse. In meinem Erwachsenenalter habe ich diese Offenheit weitestgehend integriert und wer mich kennt, weiß dass ich wohl kein Blatt vor den Mund nehmen werde. Und doch sind einige Stimmen zu Liebelei von verhaltenem Erstaunen geprägt. Ein Gefühl der Empörung mit dem dahinter lukenden Freiheitsbedürfnis, dass flüstert "Ich will auch." 

Ich habe vor einigen Jahren einen großen Wandel meiner Sexualität erlebt. Ich erkannte damals was Sex eigentlich bedeutete. Eine Verschmelzung der Polaritäten auf sinnlicher Ebene. Ein Akt des intimsten Energieaustauschs und der Hingabe. Ich widmete mich meiner Vagina mit viel Bewusstheit und Annahme. Denn als ich ein jugendliches Mädchen war, waren die einzigen Vaginen die ich sah, jene aus dem Porno und ich dachte selbst auch, meine sei unnormal und unschön. Schön, dass sich die Zeiten und die Bilder geändert haben.  

Yoga und Meditation fanden ihren Weg in mein Leben; ich ließ all meine Haare wachsen und hörte auf Unterwäsche zu tragen. Und was soll ich sagen, meine Muschi und ich sind heute beste Freundinnen! Vor einigen Jahren begann ich Yoni Eier zu tragen, eine Art Souvenir von einer meiner Reisen. Das hat vor allem meine Vagina-Innenwelt komplett durchgewirbelt und so viel Gefühlsreichtum in mein Heiligstes gebracht. Ich schätzte die natürliche Verbindung mit meinem Innersten sehr. Als Jugendliche hatte ich auch mal Liebeskugeln, aber das Plastik mochte ich nicht mehr. Und ganz ehrlich, Internet wird es in meiner Yoni niemals geben. Auch wenn es angeboten wird. Ich brauche keine Effizienzauswertung meiner Vagina!

Liebelei Volker und Katharina

Volker und ich erleben eine herrlich ehrliche Sexualität frei von Druck und Erwartungen. Wir genießen die Natürlichkeit unserer Körper und unserer Verschmelzung. Er liebt mein nacktes Selbstvertrauen, das aus Selbstkenntnis entspringt. Damals hat er mich gefragt, woher ich das habe, und wie ich die ein oder andere Bewegung mit meiner Vagina machen könne, die er vorher so noch nicht gespürt hatte. Und ich erzählte ihm von den Yoni Eiern und ihrem Zutun für einen starken Beckenboden. Und da war es klar: 

Yoni Eier würden den Grundstein unserer Liebelei bilden. In der Hoffnung so viele Frauen wie möglich mit der frohen Botschaft zu erreichen. Wir designeten und entwickelten und freuen uns heute riesig mit unseren Schmuckstücken an den Start zu gehen.

Was sonst noch so kommt, das weiß der Wind. Aber wir wispern schon mal Yoni Yoga, aphrodisierende Getränke, beschwingte Feste und spermafeste Taschentücher. Eins ist sicher, es wird schön und bleibt spannend.

Liebelei ist das ultimative Bekenntnis an die Liebe.

Liebelei ist ein Lobgesang auf die Liebe.

Liebelei ist ein Akt aus Liebe.

Wir sind Liebelei. Wir sind Volker und Katharina. Wir lieben Sex. Und wir reden darüber.

Wir lieben im Moment. Uns selbst. Einander. Das Leben.

 

Schön, dass Du den Weg mit uns gemeinsam gehst.